HOME
Fahrschulausbildung bei AGIL in Marlishausen

Moped Führerschein mit 15

Seit dem 1. Mai 2013 haben Jugendliche in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, den Moped-Führerschein bereits mit 15 Jahren zu erwerben. Dieser Modellversuch ist vorerst auf 5 Jahre begrenzt und dient dazu festzustellen, ob positive Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit erreicht werden können.

Sie interessieren sich für den Führerschein mit 15 Jahren und haben Fragen dazu? Nachfolgend stellen wir Ihnen Antworten auf die häufigsten Fragen zu diesem Thema bereit.

Gesetzlichkeiten – Wie ist die gesetzliche Grundlage?

Der Modellversuch „Moped-Führerschein mit 15“ basiert auf einem Beschluss des Deutschen Bundestags vom 09.07.2011 das Mindestalter für die Fahrerlaubnis der Klasse AM auf 15 Jahre zu senken, um so den Erwerb von Zweiradführerscheinen zu erleichtern. Unterstützt wurde dieser sowohl durch einen Beschluss des Landtags Sachsen-Anhalt als auch durch eine Initiative des Freistaats Sachsen im Verkehrsausschuss des Bundesrates zur Absenkung des Mindestalters für den Moped-Führerschein im Rahmen eines Modellversuchs.


Mit der dritten Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung wurde durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit Wirkung vom 1. Mai 2013 die Grundlage für den Modellversuch "Moped mit 15" für die Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt geschaffen.


Der Modellversuch ist auf die Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt begrenzt und bis Ende April 2018 befristet.

Geltungsbereich – Wo gilt der Führerschein?

Mit dem „Moped-Führerschein mit 15“ darf man nur in Thüringen, Sachsen oder Sachsen-Anhalt Moped fahren. Außerhalb dieser Bundesländer gilt der Führerschein nicht! Wer also vor Vollendung seines 16. Lebensjahres außerhalb dieser drei Bundesländer ein Fahrzeug der Klasse AM führt, begeht eine Straftat wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis!

Wie komme ich an den Führerschein?

Voraussetzung für den Führerschein der Klasse AM 15 ist eine qualifizierte und umfassende Ausbildung mit anschließender theoretischer und praktischer Prüfung.


Mit 14 ½ Jahren kann sich jeder Jugendliche in einer Fahrschule zur Fahrschulausbildung der Klasse AM 15 anmelden und stellt einen Antrag bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde. Die Erziehungsberechtigten müssen zustimmen (wie bei jedem Vertragsabschluss Minderjähriger). Wenn der Antrag bewilligt wird, d.h. die Fahrerlaubnisbehörde keine Bedenken gegen die Fahreignung hat, kann mit der Fahrschulausbildung begonnen werden. Zur Ausbildung gehören der theoretische Unterricht, die Fahrstunden sowie theoretische und praktische Prüfung. Die theoretische Prüfung kann frühestens drei Monate und die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor dem 15. Geburtstag abgelegt werden.


Wer die Prüfung bestanden hat und 15 Jahre alt geworden ist (seinen 15. Geburtstag „überstanden“ hat), bekommt keinen echten Führerschein, sondern eine Prüfbescheinigung mit der Ausnahmegenehmigung. Dieses Dokument wird nur in den Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt als Fahrerlaubnis anerkannt.


Mit Vollendung des 16. Lebensjahres behält die Prüfbescheinigung noch 3 Monate Gültigkeit, bei der Fahrerlaubnisbehörde wird der EU-Kartenführerschein dann ausgehändigt.

Welche Fahrzeuge darf man fahren?

Grundsätzlich darf man mit der Fahrerlaubnis der Klasse AM 15 nur Zweikrafträder bis maximal 50 ccm bzw. 45 km/h fahren


Übrigens:
Kleinkrafträder im Sinne der Vorschriften der DDR mit Erstzulassung bis 28. Februar 1992 dürfen bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h gefahren werden. Mit Kleinkrafträdern, die bis 31. Dezember 2001, und Simsons, die nach dem 28. Februar 1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind, ist aber lediglich eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt.
Alle Kleinkrafträder, die nach dem 31. Dezember 2001 in den Verkehr kamen, gelten als Kleinkrafträder neuen Rechts und dürfen nur bis 45 km/h fahren.


TIPP:
Wenn Ihr mit dem Moped Eurer Eltern oder eines älteren Bekannten fahren wollt, unbedingt den Versicherungsvertrag einsehen!!! Wenn in einem Versicherungsvertrag für ein Fahrzeug die Klausel abgeschlossen ist, dass nur Fahrer über einem bestimmtem Alters mit dem Fahrzeug fahren dürfen (z.B. über 23 Jahre), darf auch kein 15 jähriger hinters Steuer gelassen werden!!
Saftige Nachzahlungen (Regressforderungen) und Kündigung durch den Versicherer sind möglich!

Wenn Sie sich zum Moped Führerschein mit 15 Jahren beraten lassen möchten oder sich für einen Lehrgang anmelden wollen, kontaktieren Sie uns bitte. Gern sind wir auch persönlich für Sie da.

 

Ihre Ansprechpartner:

Frau Corina Krengel, Herr Andreas Walther

Tel. 03628 / 58 70 22

Stellenangebote

Fahrlehrer gesucht

Auswahl an Fahrzeugen der AGIL-Fahrzeugflotte

Für unsere Fahrschulausbildung sind wir auf der Suche nach einem Fahrlehrer für die Klassen A, C /...